Zum Inhalt springen

4. November 2012: SPD Landtagskandidat Rudi Heim ehrt Jubilare

Zu ihrer diesjährigen Jubilarehrung begrüßten die Empelder Sozialdemokraten ihren Ortsvereinsvorsitzenden Rudi Heim: den Kandidaten für den niedersächsischen Landtag. Er hatte zugesagt, die Ehrungen langjähriger Parteimitglieder vorzunehmen. Dieter Schur, Vorsitzender der Empelder SPD, freute sich denn auch, rund 50 Mitglieder und Gäste begrüßen zu können.

Eingerahmt in das traditionelle Wurstessen ehrte Heim für 40 bzw. 50 und sogar 65 jährige Zugehörigkeit Christa Neumann, Wolfgang Abicht, Ingrid Bernhard, Bernd Zösch und Christa Stein. In seinem Rückblick auf das vergangene halbe Jahrhundert kam der Heim auch auf Willy Brandt zu sprechen. Dessen Vision von „mehr Demokratie wagen“ und seine neue Ostpolitik wären für viele Menschen – auch ihn selbst - in den 60-er und 70-er Jahren Anlass gewesen, in die Politik einzutreten.

Sie gehörten zu jenen Sozialdemokraten auf die ihre SPD stets zählen konnte: Christa Stein, seit 65 Jahren Mitglied in der SPD, hat einen für ihre Generation typischen Lebenslauf. Die mittlerweile 83-jährige gelernte Kontoristin war immer berufstätig. So hat sie jahrelang bei der AWO gearbeitet. 1947 kam sie aus Überzeugung zur SPD. Drei Kinder zogen ihr Mann Günter und sie groß. Neben Familie und Beruf fand sie Zeit eine Teestube für Mütter und Kinder in Wolfsburg aufzubauen und jahrelang, bis sie 1986 nach Empelde zog, zu betreuen.

Ingrid Bernhard ist 1935 in Empelde geboren. Sie lernte Haushaltshilfe auf einem Bauernhof und arbeitete später im Haus des bekannten Empelder Sozialdemokraten Egon Hüper. Die Mutter von zwei Kindern war auch beim Kaffeeröster Machwitz tätig. 1962 wurde sie SPD Mitglied und ist auch im Sozialverband aktiv.

Seit 50 Jahren ist auch Bernd Zösch überzeugter Sozialdemokrat . Sein politi-sches Interesse liegt in der Familie, sein Onkel war der frühere Bürgermeister Karl Serbent. Jahrelang engagierte er sich auch im Fußball. Der 74-jährige Maschinenschlosser Zösch arbeitete seit 1959 bei der Conti, davon viele Jahre im Ausland.

Zahlreiche Ehrenämter in der SPD haben Christa Neumann und Wolfgang Abicht ausgeübt. Die ehemalige Wabco-Betriebsrätin und der pensionierte Lehrer sind vor 40 Jahren in die Partei eingetreten. Beide arbeiteten viele Jahre im Rat der Stadt. Die 75-jährige Christa Neumann führt sehr engagiert die SPD Seniorengruppe 60plus. Der 66-jährige Abicht war Vorsitzender der Empelder SPD,
des Stadtverbandes und der Ratsfraktion. Zehn Jahre war er Regionsabgeordneter. Heim: „Beide waren und sind prägend für die Ronnenberger Sozialdemokratie der letzten beiden Jahrzehnte. Sie haben ungeheuer viel in Gang gebracht!“

Nächste Meldung: Ehemaliger Innenminister Heiner Bartling zu Gast bei der Ronnenberger SPD

Alle Meldungen